Südtirol Bergpanorama in Suedtirol

Trentino Südtirol

In der autonomen Doppelprovinz Trentino-Südtirol (Trentino-Alto Adige) trifft man auf außergewöhnlich viel Deutsches. Deutsches Essen, deutsche Straßennamen sind vielleicht auch ein Garant für Südtirol, warum diese Region einen enormen Zuspruch für einen Urlaub im Norden Italiens besitzt. Trentino Südtirol zeigt seine landschaftliche Vielfalt zu jeder Jahreszeit, egal ob im Winterurlaub oder im Sommerurlaub.

200 Jahre Tradition in Gastlichkeit

Nun ist schon mehr als 200 Jahre her, dass Goethe seine Reise durch Südtirol Trentino und an den Gardasee in den schillerndsten Farben erzählte. Es ist auch bereits ein halbes Jahrhundert her, dass man fast einheitlich mit VW Käfern in den verschiedensten Variationen und dem ungesicherten Gepäck auf dem Dach nach Trentino Südtirol reiste. Doch eines ist heute so wie noch vor 200 Jahren, wie vor 50 Jahren – die Liebe der Deutschen zu dieser Region im Norden Italien, zu Südtirol Trentino.

Nur die Art zu reisen, sich in Italien unterhalten zu lassen, die hat sich verändert, durfte mit den Ansprüchen der Urlauber wachsen. So präsentiert sich das Trentino Südtirol gern sportlich aktiv und lädt selbst Extremsportler in die Urlaubsregion Italien. So ist die Gemeinde Arco beispielsweise ein beliebter Hotspot für Freeclimber aus der ganzen Welt. Doch Canyoning, Wildwasserrafting oder simples Kanufahren sind im Urlaub in Trentino Südtirol möglich.

Trient und Bozen

Trient (Trento), die Hauptstadt in Trentino-Südtirol, zeigt sich charmant mit einer historisch wertvollen, langen und traditionsreichen Geschichte, ähnlich wie die bekannte Stadt Bozen. Bozen und Trient sind zugleich ein idealer Ausgangspunkt für Touren zwischen den Seebädern im Süden von Trentino und der alpinen Skiwelt in Südtirol oder den legendären Pässen in den Dolomiten.

Winterurlaub in Italien

Sowohl in den Alpen wie auch in den Dolomiten existieren Skipässe, Skischulen und Unterkunftsarten, wie Ferienwohnungen und Ferienhäuser in den verschiedensten Preislagen. Südtirol ist somit eine Hochburg für den Wintersport in Italien. Hier treffen sich Urlauber zum Skifahren, snowboarden, Freeclimbing in den Gletschern und Skibergsteigen. Als Hochsaison beispielsweise für die Orte Cortina d’Ampezzo oder im Grödner Tal (Val Gardena) gilt die Zeit zwischen Dezember und Ende Januar.

Sommerurlaub in Südtirol

Im Sommerurlaub in Trentino-Südtirol reizen die Berge für ausgedehnte Wanderungen im Norden Italiens. Die Wege sind hier stets gut markiert, dennoch empfiehlt es sich, beim Vermieter der Ferienwohnungen oder der Ferienhäuser in Trentino-Südtirol nach den Gegebenheiten zu erkundigen.

Der Aktivurlauber in Trentino-Südtirol sieht gerade in den Dolomiten beste Hotspots für Drachenfliegen im Urlaub, Klettern in den Bergen Italiens und plant seine Route für Mountainbike-Touren am Rande des Limits.

Ideal zum Wandern in den italienischen Dolomiten sind die Wanderregionen Seiseralm (Alpe di Siusi), die Sextner-Dolomiten sowie die Brenta-Gruppe. Die Brenta-Gruppe ist Teil eines Nationalparks im Norden Italiens, Parco Naturale Adamello-Brenta, welcher mit einer außergewöhnlichen hohen Konzentration von Bergseen, Gletschern die Sinne verwöhnt. Braunbären in Italien sind hier in eine der wertvollsten Erfahrungen und Sehenswürdigkeiten nördlich von Bozen und Trient.

Ein Urlaub in Trentino Südtirol lockt ebenso Wanderer, Mountainbiker und Fans von intensivem Trekking in den Bergen an.

Urlaub am Gardasee

Der Süden in Trentino-Südtirol sorgt mit mildem Klima für seine Besucher. Eines der beliebtesten Ziele für einen Urlaub in Trentino Südtirol ist der Gardasee. Man teilt sich den Gardasee mit den benachbarten Urlaubsregionen Lombardei und Venetien. Der Gardasee selbst zählt mit zu den Oberitalienischen Seen, die seit Jahrhunderten für Erholung und Urlaub in Italien werben.

Wildromantik oder Romantikreisen? Im Trentino Südtirol begeistern nicht nur die Orte rund um den Gardasee sondern Städte wie Brescia oder Verona ja selbst Trient bleibt dabei nicht unberührt, sorgen für kulturelle Höhepunkte bei einer Reise nach Trentino Südtirol und begeistern zugleich durch städtebauliche Architektur und durch ihre Geschichte. Und wie in einigen anderen Orten in Italien auch, schaffen es auch die Orte sich in unterschiedliche Farbenspiele aus Licht und Schatten zu verlieren.

Foto: VinschgerEngl

Cavalese - Wintersportort in Südtirol

Cavalese in Südtirol zählt zu den herausragenden Orten im Val di Fiemme, dem Skigebiet in Südtirol, welches zugleich...

Events in Trentino Südtirol

Das Jahr ein Fest? Sicher nicht, aber in Trentino Südtirol finden zu jeder Jahreszeit ganz unterschiedliche Events statt. Urlaub in Trentino...

Kunst und Kultur in Trentino Südtirol

In der Kunst und in der Kultur von Trentino Südtirol entdeckt man leider nur sehr wenig Ursprüngliches. Immer wieder wurde Trentino...

Landschaften Trentino Südtirol

Berge und See, Stille und Andacht, mystisch und geheimnisvoll, so präsentieren sich die Landschaften des Trentino. Berge werden von zahllosen...

Vale di Sole

das Vale di Sole nennt man nicht ohne Grund das Tal der Sonne. Diese scheint zwar nicht ganzjährig mit azurblauen Himmel, aber das Tal...

Winter im Trentino Suedtirol

Winterurlaub im Trentino Südtirol ist nicht vergleichbar mit den Winterurlauben im restlichen Italien. Das Feeling innerhalb eines...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.