Landschaften Trentino Südtirol

Berge und See, Stille und Andacht, mystisch und geheimnisvoll, so präsentieren sich die Landschaften des Trentino. Berge werden von zahllosen und auch landschaftlich genutzten Tälern massiv durchzogen, von Flüssen durchschnitten und Seen breiten zu ihren Füssen aus.

Es ist das Revier der Paraglider, der Urlauber mit Rafting, Canyoning und Kletterer. Ja selbst Eiswandklettern ist in der Region Trentino/Südtirol ein Grund hier einen wunderbaren Winterurlaub zu erleben. Man liebt die Landschaften von Trentino/Südtirol selbstverständlich auch auf der Erde. Hier sind Trekking, Kanufahren, Mountainbiken und Wandern Gründe für einen Urlaub in Italien.

Die Region Trentino zeichnet sich durch seine herrlichen Seen und Flüsse aus, die teil vor den Dolomiten und den Rätischen Alpen sich ausbreiten und ganze Täler und reizvolle Schluchten malerisch oder ungestüm durch die Berge von Trentino zeichnen. Allein Trentino besitzt mehr als 300 größere See und kleinere See, zu denen auf jeden Fall der Gardasee, der Caldonazzo oder der Levico in Valsugana oder der Ledro, Molveno, Piné gehören. Der Etsch mit seinen insgesamt 410 km schlängelt sich als zweitgrößter Fluss Italien ebenfalls durch das Trentino sowie auch die Sacra oder die Brenta.

Doch sind es am Ende die Dolomiten, die mehr als nur markant sich wie ein Wahrzeichen von Trentino/Südtirol aus der Erde erheben. Die Dolomiten sich ein über 25 Millionen Jahren sich auffaltendes Kalksteingebirge und wurde durch ständige Erosionen in die heutige Form geführt. Urlauber in Trentino Südtirol lieben den imposanten Gipfel Val di Fassa, der sich ähnlich wie die Gipfel der Pale di San Martino oder Campanil Basso und der Crozzon di Brenta ansehnliche Größen bis zu 3000 Metern erreichen. Mystisch wirkt die Sellagruppe des Massivs und auch der Rosengarten wagt es, unendliche Geschichten zu erzählen. Besucht werden sollte auf den Ausflügen in Trentino in die Landschaften von Trentino/Südtirol hinein auf jeden Fall die Pyramiden von Seganzano im Val di Cembra, die natürlichen Ursprungs sind und sich wie kuriose Phänomene spitzartige sich gen Himmel aufrichten.

Die Landschaften werden durch eine aktive und gesunde Flora und Fauna unterstützt. Tannen, Fichten, Lärchen und Föhre sind hier genauso anzutreffen wie Eichen, Buchen und Kastanien. In den Naturparks von Trentino/Südtirol kann man neben Steinböcken, Eichhörnchen auch ab und an auf Braunbären und Murmeltiere treffen. Selbst die Vogelwelt mit ihren Auerhähnen, Königsadlern und Falken laden zum spontanen Birdwatching in Trentino ein.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.