frühe Seligsprechung von Papst Johannes Paul II

frühe Seligsprechung von Papst Johannes Paul II
frühe Seligsprechung von Papst Johannes Paul II

Zur Seligsprechung des Papstes Johannes Paul II werden in Vatikan rund drei Millionen Pilgerer erwartet. Schon wenige Jahre nach seinem Tod 2005 erfolgt die Seligsprechung durch den amtierenden Papst Benedikt XVI. Die Seligsprechung erfolgt nach Meinungen vieler Kritiker ungewöhnlich früh. Der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari bringt es mit seinen Worten auf den Punkt: „Er sei eine herausragende Gestalt inmitten der Kirche und der Menschheit.“ Papst Benedikt XVI. würdigte seine einzigartige Ausstrahlung und Charismatik sowie seine außerordentliche Bereitschaft zur Kommunikation. Betrachtet man das Werk und die Gründe der Reisen von Papst Johannes Paul II in viele Länder dieser Erde, stehen die Völkerverständigung und die Aufforderung zum friedlichen Miteinander weit über die Tugendhaftigkeit, die zur Seligsprechung führen. Es wunderte nicht, als am Tag seiner Beisetzung unzählige Gläubige „Santo subito“ ausriefen. Nur sechs Jahre später nach seinem Tod wird dieser Bitte in Rom nachgegangen.

Die Feierlichkeiten zur Seligsprechung des Papstes Johannes Paul II in Rom dauert drei Tage und begann bereits gestern Abend mit der Öffnung vieler Kirchen, Gebetshäuser und Museen des Vatikans. Mit Andachten und Anbetungen werden diese Räume bis in die frühen Morgenstunden genutzt. Der Vatikan und der Petersplatz blieben jedoch gesperrt. Auf dem Petersplatz beginnt um 10:00 Uhr die Messe zur Seligsprechung von Johannes Paul II. Der Gottesdienst wird mit Großleinwänden auf vielen Plätzen in Rom übertragen. Darüber hinaus werden Medien aus aller Welt die Zeremonien während des Gottesdienstes in vielen Ländern dieser Erde übertragen. Mit einer Danksagung auf der Messe am 02. Mai enden die Feierlichkeiten zur Seligsprechung. Auch diese Messe wird unter anderem in der Via della Conciliazione und im Circo Massimo via Großleinwänden übertragen. Nach den Feierlichkeiten findet der Selige Johannes Paul II seine letzte Ruhestätte in der Sebastian-Kapelle

Katja Elflein

Datum: 01.05.2011

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Forum Romanum, Rom
Rom
Nach Rom finden viele Bildungsreisen statt, auch Jugendreisen werden gern nach Rom organisiert. Man sagt, wer Rom lieben gelernt hat, kehrt immer wieder. Und so warten in Rom eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Unterkünften auf den nach Rom Reisenden. Von Jugendherberge bis zu Luxushotels, von Hostels über Ferienwohnungen und Ferienhäuser wird der Städtetourist stets herzlich empfangen
Events in Rom und Latium
Events in Rom und Latium, Doch selbstverständlich beginnt das Jahr der Events in Latium zunächst mit den Heiligen drei Königen am 06.01., auf der auch eine Hexe La Befana zugleich das Ende der Weihnachtsmärkte verkündet. Das Fest der Mimosen gilt am 08.03. ausschließlich den Frauen und wenn die Spanische Treppe mit Tausenden von Azaleen geschmückt wird, beginnt der wahre Frühling. Ähnlich, nämlich mit Blumen verehrt man 05.08. dem Wunder Maria Maggiore. Hier werden von der Kuppel der gleichnamigen Kathedrale weiße Blütenblätter verstreut, sodass es aussieht, als würde es schneien.
Satire über Papst spaltet Italien
Nanni Moretti gilt als „Revolutionär“ unter den Regisseuren in Italien, der sich nicht scheut, bekannte Persönlichkeiten satirisch aufs Korn zu nehmen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.