Catania

Catania Catania

Catania – sie ist die Stadt, die mit ihrer Macht, ihrer Kultur, ihrer Wirtschaft und auch in der Geschichte, nur Zweiplatzierte ist. Selbst als gewählte Stadt unter den Reisezielen auf Sizilien kommt erst Palermo, dann Catania. Catania ist die zweitgrößte Stadt auf der Insel Sizilien, die Stadt mit der zweitgrößten Kirche Italiens S.Nicolo, nur der Petersdom in Rom ist größer.

Stadt mit Geschichte und Kultur

Nach Catania reist man, wenn man in der Geschichte der Antike noch alte Spuren finden möchte, man sich im von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten sizilianischen Barock schon fast, wie im Mittelalter fühlen möchte, oder man reist nach Catania, um an einem der unglaublich fantastischen Strände einen italienischen Badeurlaub genießen möchten. Die bequeme Anreise über den fünftgrößten Flughafen Italiens ist selbst das Shoppen im modernen Catania oder eine Kurzreise an die Ostküste Sizilien dann eine Leichtigkeit.

Hauptstadt der Provinz Catania

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Catania überrascht mit einer sehr einheitlichen Architektur, die die Macht der Kirche sowie des damaligen adligen Geschlechts unter Beweis stellt. Catania unterlag einst dem Vulkanausbruch und wurde schon fast im Eilverfahren und einheitlich, strukturiert und mit den letzten Wehen des Barocks, heute sizilianischer Barock genannt, wieder aufgebaut.

Sehenswürdigkeiten der Stadt Catania

Neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt Catania wie beispielsweise den „hängenden Gärten“ in der Villa Cerami oder die Paläste in der Via Crocoferi überrascht Catania mit wunderschönen Gärten und Landschaftsparks. Allein der Stadtpark, der sich hinter der Villa Bellini sich mit Riesenpalmen und gigantischen Gummibäumen sich dem Betrachter und Urlauber Catanias weit öffnet, gleicht einem Paradies auf Erden. Verpassen sollte man auch auf keinen Fall sich in Catania ein Eis zu gönnen. Die Kreationen sind himmlisch verführerisch.

Übrigens Catania ist als Ort des Jazz, der Rockmusik, des Shoppens und der Kneipen in ganz Italien außerordentlich bekannt und beliebt.

Foto: notiziecatania auf Pixabay

Werbung

Letzter Artikel

Monte Amiata

Höchster Berg der südlichen Toskana Monte Amiata
In der südlichen Toskana ist der Monte Amiata die höchste Erhebung. Man erwandert sich den Berg ausgehend von Abbadia San Salvatore.

Bologna in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna
Elf Kunststädte und unzählige historische Dörfer bilden ein Territorium mit tausenden Eindrücken in Kultur und Geschichte von Italien: Die Emilia-Romagna.

Maratea Basilikata

Basilikata
Basilikata ist ein zeitloses Land, erzählt von Reisenden und Künstlern, Schriftstellern und Filmemachern. Es ist eine geschichts- und kulturreiche Region mit einem großen kulturellen und historischen Erbe: archäologische Stätten, mittelalterliche Burgen, Abteien und Dörfer.

Polignano Apulien

Apulien
Apulien ist eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. Es ist das Land der Sonne und der Gastfreundschaft im Südosten Italiens, in einer strategischen Position im Herzen des Mittelmeers.

Aostatal

Aostatal
Die italienische Region Aostatal (Valle d’Aosta) wiegt sich im äußersten Nordwesten Italiens. Die Nähe zu Frankreich und...