Taormina Badeurlaub

griechisch Römische Theater Griechisch Römische Theater

Eine Dreijahrtausend alte Kultur und Architektur bestimmen auch in der Zukunft das Leben, das Urlaubsmachen in dem ansonsten recht kleinem Ort Taormina. Taormina scheint der bekannteste Urlaubsort an der Ostküste Sizilien zu sein. Urlaub in Taormina – das riecht nicht nur nach Meer, feinem Sand, einer antiken Geschichte man kann es im Urlaub in Taormina sogar spüren, wenn nicht gar selbst erleben.

Stadt Taormina

Das Meer, der Strand von Taormina liegt dem Gebirge Peloritani zu Füßen und besitzt den Vulkan Ätna als nicht gerade schweigendem Zeugen. Die Stadt Taormina ist eigentlich eine kleinen Stadt und zudem autofrei, es sei denn, Ihr gewähltes Hotel besitzt einen eigenen Parkbereich. Aber auch dann ist nur die Anreise bzw. Abreise zum/vom Hotel möglich. Und so wandert man durch verwinkelte Gassen, bestaunt monumentale Bauten in Hülle und Fülle, erwacht bei den Bausünden dieses Ferienort und freut sich, wenn man zwischen Pinien, Orangen und Zitronen die Villen an den vielleicht schönsten Plätzen an der Ostküste Sizilien für sich wahrnehmen und genießen kann.

Urlaubsort seit tausend Jahren

Seit mehr als drei Tausend Jahren wird der Strand in Taormina als einzigartig an der Ostküste Sizilien empfunden. Nirgendswo anders ist das Wasser so rein, der Strand so fein und der Sonnengang so malerisch wie in einem Urlaub in Taormina. Der Urlaubsort auf Sizilien leidet indes doch in der Hochsaison, sodass ein rechtzeitiges Buchen der Ferienwohnungen, Ferienhäuser und erst recht der Hotels unbedingt vom Vorteil sind.

Ausflügen in und um Taormina

Zu den Ausflügen von Taormina sollte auf jeden Fall der Besuch des Teatro Greco Romano, das griechisch römische Theater sowie die kleine Halbinsel Isola Bella dazugehören. Schon Goethe war vom Anblick des antiken Theaters mit Blick über die Ostküste Sizilien bis hin zum Ätna begeistert. Nach dem Theater in Syrakus ist es das zweitgrößte Wenn nicht gleich das bekannteste antike Theater auf Sizilien, welches noch heute zu Schauspiel und Zirkus einlädt.

Foto: ENIT Vito Arcoman

Werbung

Letzter Artikel

Monte Amiata

Höchster Berg der südlichen Toskana Monte Amiata
In der südlichen Toskana ist der Monte Amiata die höchste Erhebung. Man erwandert sich den Berg ausgehend von Abbadia San Salvatore.

Bologna in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna
Elf Kunststädte und unzählige historische Dörfer bilden ein Territorium mit tausenden Eindrücken in Kultur und Geschichte von Italien: Die Emilia-Romagna.

Maratea Basilikata

Basilikata
Basilikata ist ein zeitloses Land, erzählt von Reisenden und Künstlern, Schriftstellern und Filmemachern. Es ist eine geschichts- und kulturreiche Region mit einem großen kulturellen und historischen Erbe: archäologische Stätten, mittelalterliche Burgen, Abteien und Dörfer.

Polignano Apulien

Apulien
Apulien ist eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. Es ist das Land der Sonne und der Gastfreundschaft im Südosten Italiens, in einer strategischen Position im Herzen des Mittelmeers.

Aostatal

Aostatal
Die italienische Region Aostatal (Valle d’Aosta) wiegt sich im äußersten Nordwesten Italiens. Die Nähe zu Frankreich und...