Wanderurlaub in Italien

Orangenhänge auf Sizilien mit dem Vulkan Ätna im Hintergrund Orangenhänge auf Sizilien mit dem Ätna im Hintergrund

Zurück zur Natur, zurück zur Langsamkeit, zurück zu dem, was man im Rausch der Geschwindigkeit nicht wahrnehmen kann. Dem Trend zu wandern, folgte auch Italien. Vielleicht liegen die Ursprünge des Wanderns in Italien bereits in der Geschichte des Landes begründet, denn zu Fuß durch Italien – davon berichtet man aus jeder Epoche.

Viele Wanderwege in Italien sind ehemalige Pilgerwege, wichtige Handelsstraßen, in militärischen Angriffstaktiken wieder zu finden oder folgen auch nur einfach den regionalen kulinarischen Genüssen. Wandern in Italien bedeutet heute, sich Einblicke in die naturgegebenen Prozesse zu verschaffen, sich mit der Geschichte und der Kultur in Italien am Ort des Geschehens auseinanderzusetzen und manchmal bedeutet das Wandern in Italien einfach nur, sich eine Auszeit aus dem sonst schnelllebigen Alltag zu gönnen.

Der Beliebtheitsgrad des Wanderns in Italien nimmt seit Jahren beständig zu. Dabei entscheiden sich viele gleich für eine Woche, ein oder bis zu sechs Monaten wandernd in Italien unterwegs zu sein. Zu den beliebtesten Regionen für Wandertouren durch Italien gehören im Norden die Alpen und die Apennin, im Süden die Inseln Sardinien, Sizilien sowie die Urlaubsregionen Kalabrien und die Toskana. Dabei werden auf den Wanderrouten Italiens Tagesmärsche von bis zu 7 Stunden in Kauf genommen.

Dank einer wunderbaren Ausschilderung der Trekkingrouten, beispielsweise durch die Dolomiten oder entlang des Gardasees, sowie einem dichten Netz aus Unterkunftsarten wie Berghütten, familiengeführten Hotels und Ferienwohnungen, die sich dem Bed&Breakfast angeschlossen haben, sowie den vielseitigen Möglichkeiten des Agritourismus in Italien wird das Wandern in Italien gern in der gesamten Familie angenommen.

Wandern in Italien bedeutet in den Bergen unterwegs zu sein, ein mediterranes Klima und Ambiente zu genießen, sich auf den Ferienstraßen den verschiedensten Themen Italiens widmen, die Geschichte selbst kleinster Orte zu erleben oder der Seele in der Natur mit neuen Energien und Inspirationen freien Lauf zu geben.

Foto: Vito Arcomano

Lago di Guardiafiera in der Region Molise

Sentiero Italia - der längste Wanderweg in Italien

Der Sentiero Italia ist der vielleicht längste Wanderweg durch Italien. Wer diese Wanderroute Italiens auf sich nimmt, die mehr als 6000 Km...

Werbung

Letzter Artikel

Strände des Golf von Diano Marina

Blumenriviera
Die Riviera dei Fiori liegt im Westen von Ligurien. Das ganzjährige milde Klima macht die Blumenriviera zu einer beliebten Reiseregion.

Strandfelsen vor Cervo

Familienurlaub Ligurien mit Kindern
Die Blumenriviera ist kinderfreundlich. An der Riviera dei fiori sind Familienurlauber mit Kind willkommen. Einige der touristischen Attraktionen sind auf Kinder ausgelegt: Whale Watching Tours, Le Caravelle, Grotta di Toirano

Wein aus Ligurien

Wein aus Ligurien
Heimische Rebsorten in Ligurien sorgen für individuellen Wein Die Hänge in Ligurien bieten nur wenig Platz für den...

Olivenbäume Ligurien

Olivenöl extravergine DOP aus Ligurien
Ligurisches Olivenöl war schon immer das wichtigste Handelsgut, die Olive prägt das Landschaftsbild Liguriens.

San Bartolomeo al Mare

San Bartolomeo al Mare
San Bartolomeo al Mare ist aus dem Zusammenschluss der beiden alten Ortsteile Rovere und San Bartolomeo entstanden. Bougainville-Hecken, Geranien und Orangen an den Alleen sind der erste Eindruck des Städtchens an der Steria.