Badeurlaub und Strände auf Sizilien

Isola Bella Strand zwischen Messina und Taormina Isola Bella Strand zwischen Messina und Taormina

Kunst, Architektur, die Landschaft vulkanischen Ursprungs, umrahmt vom mediterranen Klima des Mittelmeeres und Badestrande, so blütenweiß und abwechslungsreich – das ist der Badeurlaub auf Sizilien, der Grund in Italien einen Urlaub zu planen.

Für den Badeurlaub auf Sizilien hat die Insel gute 1.200 km Küste zur Verfügung, nur kann man leider auch hier nicht überall baden. Teile der Küste kämpfen immer noch mit der Verschmutzung, die aus den Großstädten stammen, andere Teile besitzen steil abfallende Gebirgszüge oder sind generell nicht zugänglich, besitzen zu grobe Gesteinsbrocken, sind von Seegräsern zu gewachsen oder durch Verbauungen von Straßen und auch Wellenbrechern schlicht und ergreifend ungeeignet.

Aber das klingt fast wieder zum Abreisen, deswegen wiederhole ich gerne, 1.200 km Küste besitzt Sizilien und jede Menge Platz für einen der besten Badeurlaube in Italien. Grundsätzlich lässt sich Sizilien für seinen Badeurlaub in vier Bereiche aufteilen. Da wäre zum Ersten die Ostküste, deren Strände rund um Messina-Taormina bis zur Alcantara Mündung ebenso bekannt und beliebt sind, wie die Küste rund um Etna S. Marco bis Catania. Flache Sandstrände im Wechsel mit stark zerklüfteten Felsen und darin eingeschlossenen traumhaften Buchten, dafür steht die Küste entlang Catania in Richtung Siracusa. Schon an die Südspitze heran reicht der Abschnitt Siracusa – Isola Delle Correnti.

Die Südküste wird in einem Atemzug mit der Westküste genannt. Man beachte, dass wenn man hier den Badeurlaub auf Sizilien plant, dass man die afrikanische Küste manchmal meint, schon sehen zu können, entsprechend weich, feinsandig und blütenweiß. Je weiter westlich sie den Badeurlaub auf Sizilien planen, desto beschwerlicher wird ist. Der stetige Wind spült den Sand oftmals zwischen den Steinen aus, sodass diese Küste die steinige ist und der Zugang zum Meer deutlich erschwert wird, wenn nicht sogar gefährlich werden kann.

Ganz anders gibt sich der Norden. Von den Winden der Sahara geschütz,t ist das Klima nicht ganz so heiß und man sieht entlang der Städte, Gemeinde und Strände sehr viel Grün. Hier an der Nordküste Sizilien bedeutet Badeurlaub auch, zwischen den Marina Segelfeeling zu genießen, in den teils malerischen Fischerdörfern zu flanieren oder zwischen Steilküste und kleinen Buchten Romantik pur zu erleben.

Eine Ausflug zu den kleinen vorgelagerten Insel Sizilien lohnt sich alle Male, denn hier befinden sich die vielleicht saubersten Strände Siziliens.

Die vierte Variante ist das Baden an den Süßwasserseen im Landesinneren. Hier zwischen den Bergen sind die Seen sehr sauber von klaren Wasser, teils stark mineralhaltig und für Kuren geeignet.


Grundsätzlich gilt für alle Strände auf Sizilien kein FKK – was vielleicht die Freunde am Badeurlaub in Italien einschränken könnte, aber dennoch nicht die Urlaubsfreude.

Foto: Enit Vito Arcomano

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.