Villen und Gärten der Toskana

Garten der Villa Garzoni Garten der Villa Garzoni

Der größte Reiz einmal die Toskana zu erleben, ist das Wissen um die herrschaftlichen Villen, die wunderbar hügeligen Weinbergen und deren Weinkeller und in jedem Fall auch das Wissen wie lieblich, verspielt, niemals grotesk wirkenden Gärten und Landschaftspark der Toskana seien können.

Neben der Kultur und der stetig vermarkteten Kunst und Geschichte der Toskana sind es eben diese Villen und Gärten der Toskana, die es wert sind, hier in der Toskana einen Urlaub zu genießen. Die Landschaft der Toskana erstrahlt stets idyllisch, das Klima ist mild und eher mediterran, die Erde ist fruchtbar und so gedeihen hier Pflanzen und Obstbäume, wie sonst in kaum einer anderen Region Italiens.

Politische Unruhen in Italien, aber auch klimatisch sehr heiße bzw. ausgesprochen kalte Orte und Gemeinden sorgten einst dafür, dass Betuchte, Adlige und ja reiche Handelsleute sich in der Toskana Landsitze und Sommer-Residenzen errichten ließen. Das Ambiente der Toskana, die ländliche Ruhe überzeugte gleich mehrere Familien.

Eine der bekanntesten Familien, die hier in der Toskana Villen und Landsitze errichten ließen, ist die Familie De Medici. Die vielleicht bekannteste Villa aus der Familie Medici ist die Villa Medicea La Petraia nahe Florenz. Gegen einen Eintritt ist diese Villa für die Öffentlichkeit freigegeben. Das Kastell entstand bereits im Jahre 1570. Jedoch ist die älteste der Villen und der Gärten der Toskana, die mit der Familie Medici im Zusammenhang stehen, die Villa Medicea di Castello. Der schönste Landsitz der Medici liegt 18 km von Florenz entfernt. Diese Villa, die Villa Medicea di Poggio a Caiano, ist ein unbedingtes Muss für alle Urlauber der Toskana. Sie ist das Paradebeispiel für die Schönheit und Extravaganz aller Villen und Gärten der Toskana.

Zu den schönsten Villen und Gärten der Toskana zählt auch die Villa Reale nahe der Stadt Lucca. Die barocke Villa war einst der Sitz der Elisa Baciocchi, der Schwester von Bonaparte Napoleon. Neoklassizistisch und mit einem der schönsten Lustgärten der Toskana präsentiert sich die Villa Torrigiani. Ebenso majestätisch und sehenswert befindet sich in der Nähe die Villa Mansi. Ihr streng angeordneter Barockgarten der Villa Garzoni, nahe Collidi beweist noch heute die Grazie und den Reichtum, die diese Villen und Gärten der Toskana auszustrahlen vermöchten.

Nicht zu vergessen und dennoch einzig- und vor allem andersartig ist der Parco di Pinocchio, der das Leben der legendären Puppe scheinbar jeden Tag auf das Neue zum Leben erwecken scheint.

Foto: ENIT Paola Ghirotti

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.