Strände im Norden Sardinien

Strände im Norden Sardiniens gehören mit zu den bekanntesten Stränden innerhalb Italiens. Man nennt die Strände im Norden Sardinien auch gern „eine kleine Karibik“ mitten im Mittelmeer.

Hier an den Stränden im Norden Sardinien ist der Badeurlaub der wichtigste Grund für einen Urlaub im Norden Sardiniens. Das Wasser ist kristallklar, die Buchten weit geschwungen, Urlaubsorte, die den Sommerurlaub auf Sardinien aufwerten werden reihen sich teilweise wie Perlen an einer Schnur und dennoch ist keiner dieser Strände so derart überlaufen, dass man am liebsten wieder gehen möchte. Gewiss sollte man sich an diesen Stränden in der Hochsaison darauf einstellen, dennoch nicht allein zu sein. Aber genau dieses romantische Feeling, das Erleben der Sonnenuntergänge unter der Sonne Italiens mit einem Hauch Amore kann man hier im Norden an den Stränden Sardinien mit in seiner Romantikreise einplanen.

Es ist die Weite mancher Strände auf Sardinien, die den Urlaub hier wie ein unermesslicher Reichtum an Freiheit, Sehnsucht und Abenteuer am Mittelmeer vermittelt. Dazu bieten sich an einigen Lidos in Sardinien die Möglichkeit für Segeln auf Sardinien, das unterschiedliche Surfen auf Sardinien und je nach Wind, das Paddeln oder gar Kitesurfen. Außerdem bereitet das klare Wasser hier im Norden Sardinien besondere Momente beim Schnorcheln oder Tauchen auf Sardinien. Dazu bietet die Insel unterschiedliche Schulen an, die zum einen das Segeln oder Surfen auf Sardinien beibringen oder das Wissen um Thermik, Wellen, Wind und Wasser wird für besondere Hotspots ausgeweitet.

Besondere Strände sind in jedem Fall die Costa Smeralda oder Costa Paradiso, Orte wie Porto Rotondo, La Maddalena oder San Pietro a Mare und die am Golfo dell’Asinara bzw. Golfo di Marinella und Golfo delle Saline.

Werbung

Letzter Artikel

Monte Amiata

Höchster Berg der südlichen Toskana Monte Amiata
In der südlichen Toskana ist der Monte Amiata die höchste Erhebung. Man erwandert sich den Berg ausgehend von Abbadia San Salvatore.

Bologna in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna
Elf Kunststädte und unzählige historische Dörfer bilden ein Territorium mit tausenden Eindrücken in Kultur und Geschichte von Italien: Die Emilia-Romagna.

Maratea Basilikata

Basilikata
Basilikata ist ein zeitloses Land, erzählt von Reisenden und Künstlern, Schriftstellern und Filmemachern. Es ist eine geschichts- und kulturreiche Region mit einem großen kulturellen und historischen Erbe: archäologische Stätten, mittelalterliche Burgen, Abteien und Dörfer.

Polignano Apulien

Apulien
Apulien ist eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. Es ist das Land der Sonne und der Gastfreundschaft im Südosten Italiens, in einer strategischen Position im Herzen des Mittelmeers.

Aostatal

Aostatal
Die italienische Region Aostatal (Valle d’Aosta) wiegt sich im äußersten Nordwesten Italiens. Die Nähe zu Frankreich und...