Nuraghe Santu Antine

Das Valle dei Nuraghi kennt insgesamt 32 Nuraghen in unterschiedlichster Größe. Sie sind zum Teil ein wichtiger Hinweis auf die einst fruchtbaren Ebenen der landschaftlichen Regionen Logudora mit Meilogu auf Sardinien, jedoch auch Ausdruck militärischer Strategien.

Die Nuraghen widerspiegeln eine Zeitgeschichte, die sich um das vierte bis sechste Jahrtausend vor Christus Geburt stattgefunden haben muss. Eine der herausragenden Monumente dieser Nuraghenkultur ist die völlig freistehende Nuraghe Santu Antina. Die Nuraghe Santu Antina zählt zu den begehrten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien und befindet sich südlich von Sassari, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Sassari.

In einer baumlosen Ebene dominiert diese Nuraghe Santu Antina das landschaftliche Bild innerhalb des touristisch benannten Valle dei Nuraghi. Für die Anerkennung, dass die Nuraghe Santu Antina zu den Sehenswürdigkeiten auf der italienischen Insel Sardinien gehört, sprechen auch die Verkehrsstrategien, die sich hier seit prähistorischen Zeiten manifestierten und heute wichtigen Schnellstraßen und Eisenbahnlinien wurden. Ein Ausflug zur Nuraghe Santu Antina ist daher spielend leicht.

Die Nuraghe Santu Antina selbst ist ein Basaltbau aus Blöcken der umliegenden Tafelberge. Einige Quellen wissen auch zu berichten, dass der Mittelturm dieser Nuraghe Santu Antina bereits im 12. Jahrhundert vor Christus entstanden sein soll und dass man von dort aus nach und nach die Befestigungsmauern, niederen Wachtürme und umgebenden Dreiecksmauern errichtet worden sein. Die Nuraghe Santu Antina wird seit einigen Jahren gepflegt und sie ist derzeit die einzige Nuraghe, die für die Öffentlichkeit freigeben wurde.

Zur Veranschaulichung, dass die Nuraghen im Valle dei Nuraghi für Angriffe und dem Schutz errichtet wurden, führt man die Besucher gern auch in ein umliegendes Nuraghendorf.

Werbung

Letzter Artikel

Monte Amiata

Höchster Berg der südlichen Toskana Monte Amiata
In der südlichen Toskana ist der Monte Amiata die höchste Erhebung. Man erwandert sich den Berg ausgehend von Abbadia San Salvatore.

Bologna in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna
Elf Kunststädte und unzählige historische Dörfer bilden ein Territorium mit tausenden Eindrücken in Kultur und Geschichte von Italien: Die Emilia-Romagna.

Maratea Basilikata

Basilikata
Basilikata ist ein zeitloses Land, erzählt von Reisenden und Künstlern, Schriftstellern und Filmemachern. Es ist eine geschichts- und kulturreiche Region mit einem großen kulturellen und historischen Erbe: archäologische Stätten, mittelalterliche Burgen, Abteien und Dörfer.

Polignano Apulien

Apulien
Apulien ist eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. Es ist das Land der Sonne und der Gastfreundschaft im Südosten Italiens, in einer strategischen Position im Herzen des Mittelmeers.

Aostatal

Aostatal
Die italienische Region Aostatal (Valle d’Aosta) wiegt sich im äußersten Nordwesten Italiens. Die Nähe zu Frankreich und...