Area Marina Protetta Tavolara

Ob es nun das kleinste existierende Königreich innerhalb Europas ist oder doch nicht, dass kann jeder für sich entscheiden, wenn er einmal die Insel Isola Tavolara betreten hat.
Isola Tavolara ist ein sehr begehrtes Ausflugsziel südlich des Golfo di Olbia in der Provinz Olbia. Zusammen mit ihrer Schwesterinsel Isola Molara gehört sie zum schützenswerten Naturpark Area Marina Protetta Tavolara Punta Coda Cavallo, welcher seit 1997 als gesamtes Gebiet von Capo Ceraso bis San Teodoro zu eben diesem Schutzgebiet erklärt wurde.

Es ist eigentlich ein sehr lockerer ausgesprochener Satz eines damals hierher gesiedelten Korsen gewesen, der bei Ankunft es König Carlo Alberto von Sardinien ausgesprochen wurde, welcher dafür sorgte, dass diese gewitzte Art zu einem rechtsgültigen Besitz dieser Insel Isola Tavolara geführt hat. Dieses Dokument konnte von vielen Sarden aufgrund fehlender Schulen und Lehrer nicht gelesen werden und begann man den Korsen zu huldigen und zu ehren. Seine Nachfolgen bekamen dann diese besagte Kürzel, der schon fast zum Adel verpflichtet und gedachte mit einem Friedhof und der dortigen Kennzeichnung tatsächlich dem Glauben einen wahren König zu geloben.

Dabei sind die 20-30 Menschen, die diese Insel dauerhaft bewohnen in erster Linie nur Fischer und heute dem Tourismus dienlich. Mit anderen Worten, es ist durchaus möglich, dass sie auf der Isola Tavolara mit einem Nachfolger des nun sagen wir mal selbst ernannten Königreiches aber auf jeden echten Besitzer und Eigentümer dieser Insel in Kontakt treten.

In erster Linie besucht man auf der Insel Tavolara die drei wichtigsten Strände und versucht die höchste Erhebung dieses Archipels zu erreichen. Der Punta Cannone darf erklommen werden auch wenn er bereits zum Gelände der NATO gehört. Eine Ausweismitnahme auf der Insel Isola Tavolara sollte daher für jeden zur inneren Pflicht werden und die Anordnungen und die Richtweisungen der NATO sind hier Folge zu leisten. Der Norden der Isola Tavolara ist grundsätzlich für den Tourismus tabu, egal ob sie dort tauchen, wandern, nach einem weiteren Strand Ausschau halten wollten oder die Insel umrunden wollten. Dafür empfiehlt sich der Osten der Insel, welcher mit Macchia, Kalköfen, Ruinen alter Dörfer beeindruckt.

Übrigens auf der Insel Isola Molara gibt es die interessanten Strände, auch wenn die höchste Erhebung sich dort nur auf 155 und hier auf der Isola Tavolara auf 565 m steigt.

Werbung

Letzter Artikel

Strände des Golf von Diano Marina

Blumenriviera
Die Riviera dei Fiori liegt im Westen von Ligurien. Das ganzjährige milde Klima macht die Blumenriviera zu einer beliebten Reiseregion.

Strandfelsen vor Cervo

Familienurlaub Ligurien mit Kindern
Die Blumenriviera ist kinderfreundlich. An der Riviera dei fiori sind Familienurlauber mit Kind willkommen. Einige der touristischen Attraktionen sind auf Kinder ausgelegt: Whale Watching Tours, Le Caravelle, Grotta di Toirano

Wein aus Ligurien

Wein aus Ligurien
Heimische Rebsorten in Ligurien sorgen für individuellen Wein Die Hänge in Ligurien bieten nur wenig Platz für den...

Olivenbäume Ligurien

Olivenöl extravergine DOP aus Ligurien
Ligurisches Olivenöl war schon immer das wichtigste Handelsgut, die Olive prägt das Landschaftsbild Liguriens.

San Bartolomeo al Mare

San Bartolomeo al Mare
San Bartolomeo al Mare ist aus dem Zusammenschluss der beiden alten Ortsteile Rovere und San Bartolomeo entstanden. Bougainville-Hecken, Geranien und Orangen an den Alleen sind der erste Eindruck des Städtchens an der Steria.