Arcipelago della Maddalena

Der Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena befindet sich im Norden der italienischen Insel Sardinien, um genauer zu sein im Nordosten der Provinz Olbia Tempio und dabei aber westlich der legendären Costa Smeralda. Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena, oder auch leichter das La-Maddalena-Archipel genannt, besteht aus sieben Hauptinseln und mehreren kleineren Inseln, jedoch besitzen sie alle die gleiche Struktur. Jede dieser Insel ist gewiss einzigartig und dennoch gelten die Inseln im Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena als rau, extrem felsig, mit stark zerklüfteten Küstenlinien bestehend aus Buchten und kleineren Sandstränden und das markanteste Zeichen sind der graue Granit und der rot leuchtende Porphyr.

Die Inseln des Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena sind spärlich besiedelt, doch dank des fast halbstündlichen Fährverkehrs zur Hauptinsel La Maddalena ist von dieser „Menschenleere“ der „Einsamkeit“ auf den Inseln nur selten etwas zu spüren. Es sei denn man bleibt, denn es zwar wenige Orte innerhalb des Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena, aber diese Orte wie beispielsweise La Maddalena besitzen Ferienwohnungen und Hotels. Eine andere Gemeinde mit Ferienwohnungen ist Moneta und auch in Guardia Vecchia sind Ferienwohnungen anmietbar.

In der Regel aber wird der Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena für Ausflüge von Palau genutzt, nach wunderbaren Stränden für einen Badeurlaub im Norden Sardinien gesucht und auch die Spuren des Giuseppe Garibaldi ist ein Thema, um den Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena besuchen zu wollen. Zur Geschichte des Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena, welche stark auch mit dem Militär in Verbindung steht, gesellen sich Namen wie Admiral Nelson oder noch Leutnant der Napoleon Bonaparte. Weite Teile des Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago della Maddalena stehen auch heute noch unter dem italienischen Militär und auch die Amerikaner beziehen mit ihren U-Booten Stellung auf der Isola Santa Stefano. Die Zutritte zu den Inseln Isola Spargiotto und Isola di li Nibani sowie der Abschnitt des Spiagga Rosa auf der Isola Budelli bleiben dem Besucher verwährt.

Übrigens wurde das La Maddalena Archipel erst 1994 zum italienischen Nationalpark erklärt und ist dennoch als ein Nationalpark Italiens einzigartig und gigantisch.

Werbung

Letzter Artikel

Strände des Golf von Diano Marina

Blumenriviera
Die Riviera dei Fiori liegt im Westen von Ligurien. Das ganzjährige milde Klima macht die Blumenriviera zu einer beliebten Reiseregion.

Strandfelsen vor Cervo

Familienurlaub Ligurien mit Kindern
Die Blumenriviera ist kinderfreundlich. An der Riviera dei fiori sind Familienurlauber mit Kind willkommen. Einige der touristischen Attraktionen sind auf Kinder ausgelegt: Whale Watching Tours, Le Caravelle, Grotta di Toirano

Wein aus Ligurien

Wein aus Ligurien
Heimische Rebsorten in Ligurien sorgen für individuellen Wein Die Hänge in Ligurien bieten nur wenig Platz für den...

Olivenbäume Ligurien

Olivenöl extravergine DOP aus Ligurien
Ligurisches Olivenöl war schon immer das wichtigste Handelsgut, die Olive prägt das Landschaftsbild Liguriens.

San Bartolomeo al Mare

San Bartolomeo al Mare
San Bartolomeo al Mare ist aus dem Zusammenschluss der beiden alten Ortsteile Rovere und San Bartolomeo entstanden. Bougainville-Hecken, Geranien und Orangen an den Alleen sind der erste Eindruck des Städtchens an der Steria.