Grotta di Nettuno

Grotta di Nettuno ist wohl die bekannteste Tropfsteinhöhle auf Sardinien und zählt somit zu den wertvollsten Sehenswürdigkeiten auf der Sardinien. Leider sagen Urlauber auf Sardinien, dass die Eintrittspreise für diese Grotta di Nettuno sehr hoch sein und ebenso wird bemängelt, dass es zu viele Touristen sind, die die Grotta di Nettuno besichtigen wollen.

Doch fangen wir mal mit dem Positiven an der Grotta di Nettuno an. Es waren die Fischer, die bereits im 14. Jahrhundert diese Grotta di Nettuno entdeckten und es war König Carlo Alberto, der zwar durch Salutschüsse vier Staglatiten beschädigt haben soll, sie aber als besonderer Ehrengast sie einst besuchte. Man sagt der Grotta di Nettuno nach, dass die Touristen, die heute wie Schwärme über diese Grotta di Nettuno herfallen, die Evolution der Seerobbenweibchen beeinflusst haben sollen, denn noch vor 1950 wurden hier Robbenweibchen ausfindig gemacht. Seit dieser Zeit ist die Grotta di Nettuno öffentlich zugänglich.

Man erreicht die Grotta di Nettuno auf verschiedenen Wegen. In der Regel sind es die Urlauber aus der Region Alghero oder dem Norden Sardinien, die per Schiff zu den Grotta di Nettuno sich verführen lassen. Wer gut zu Fuß ist, sollte indes auch einmal den Anstieg bei Escala del Cabirol versuchen, welcher mit 652 in den Bergmassiv gehauenen Treppenstufen eine Rarität darstellt.

Bereits die Anfahrt in Richtung Capo Caccia, einer mit 168 Metern herausragenden Spitze eines kalkhaltigen Massivs, ist beeindruckend und voller faszinierender Momente. Die Straßen führen am Hang des Monte Timidone durch eine kahle Fels-und Macchialandschaft und überwältigt mit Panoramen über die Bucht von Porto Conte mit seinen schroffen und steil abfallenden Massiven ins Meer.

Auf Sardinien gibt es mit der Grotta di Marmuri und der Grotta Su Mannau weitere interessante Grotten. Man sagt diesen Tropfsteinhöhlen auf Sardinien eine weit aus größere Schönheit nach. Dies kann aber auch im Auge des Betrachters liegen, denn in der Grotta di Nettuno lässt man den in Gruppen Reisenden Urlaubern auf Sardinien keine 20 Minuten, um alle Eindrücke real wahr-und aufzunehmen.

Werbung

Letzter Artikel

Monte Amiata

Höchster Berg der südlichen Toskana Monte Amiata
In der südlichen Toskana ist der Monte Amiata die höchste Erhebung. Man erwandert sich den Berg ausgehend von Abbadia San Salvatore.

Bologna in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna
Elf Kunststädte und unzählige historische Dörfer bilden ein Territorium mit tausenden Eindrücken in Kultur und Geschichte von Italien: Die Emilia-Romagna.

Maratea Basilikata

Basilikata
Basilikata ist ein zeitloses Land, erzählt von Reisenden und Künstlern, Schriftstellern und Filmemachern. Es ist eine geschichts- und kulturreiche Region mit einem großen kulturellen und historischen Erbe: archäologische Stätten, mittelalterliche Burgen, Abteien und Dörfer.

Polignano Apulien

Apulien
Apulien ist eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. Es ist das Land der Sonne und der Gastfreundschaft im Südosten Italiens, in einer strategischen Position im Herzen des Mittelmeers.

Aostatal

Aostatal
Die italienische Region Aostatal (Valle d’Aosta) wiegt sich im äußersten Nordwesten Italiens. Die Nähe zu Frankreich und...