Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland

Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland

Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen. Die Aussicht auf Senkung der Staatsverschuldung in Italien sei nicht zu erkennen.Auch wird die Korruption der Regierung Berlusconi unmittelbar hinter Kuba und Samoa eingestuft und als illegal eingestuft.

Die Regierung in Rom hat heftig reagiert und entschieden protestiert. Giulio Tremonti, der Wirtschaftsminister von Italien, berichtet von Daten zum Wirtschaftswachstum in Italien, die ständig besser als erwartet ausfallen würden. Tremonti betonte ebenfalls, dass sich die Situation in manchen Bereichen sogar verbessert habe.

Doch vielen Anlegern erscheint die Situation in Italien zu riskant, sie fürchten Verluste. Zwar konnte das Schatzamt von Italien neue Anlehen über 8 Milliarden Euro platzieren. Doch für eine Entwarnung ist es scheinbar zu früh, obwohl die Anfrage offensichtlich als robust bezeichnet wurde.

Die Staatsverschuldung der Staaten ist immens. Japan steht hier mit etwa 200 Prozent des BIP (des Bruttoinlandsproduktes) auf Platz 1. Italien zeigt Zahlen von rund 120 Prozent, und viele Prognosen sprechen dagegen, dass Italien seine Staatsverschuldung in den Griff bekommen wird. Im Jahr 2010 könnte sie bei 131 Prozent über dem BIP liegen.

Das 159 Milliarden Europaket zur Rettung von Griechenland sollte vor fast 2 Wochen endlich Ruhe in die europäischen Finanzmärkte bringen. Doch die Atempause war nur sehr kurz. Nicht nur Italien ist von der Eurokrise betroffen, auch Spanien und Zypern sind offensichtlich ebenfalls betroffen.

Das Misstrauen der Investoren hat den Staat in Italien gezwungen, etwa 6 Prozent Zinsen für neue Anleihen anzubieten. Es wurden auch Mutmaßungen über den zu erwartenden Rücktritt des Finanzministers Giulio Tremonti verbreitet, was zu weiteren Verunsicherungen der italienischen Situation geführt hat. Schließlich gilt Tretoni, der oft in Auseinandersetzungen mit Italiens Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gerät, immer noch als Garant für den Sparkurs in Italien.

Sollte der Druck auf das in die Schuldenkrise geratene Italien nicht sinken, ist das Ziel des Sondergipfels zur Eurozonen Stabilierung sicher verfehlt. Die Regierungschefs in Europa haben laut Analystenberichten verfehlt, den EFSF Rettungsfonds erneut aufzustocken.

Steph Tripp

Datum: 31.07.2011

Kommentar (1)

reiner tiroch

(01.08.2011)

Griechenland soll gerettet sein? Es dauert nicht lange und der Schuldenschnitt mit 50-80% wird daherkommen weil alle Rettungsgelder zu den Grundschulden dazukommen. Dort hat sich noch nichts geändert. Außerdem kommt nebst Italien mindestens Spanien und die geretteten Länder wieder. USA-Pleite, Japan am Boden uvam. Der Gau ist doch da!!!

Zusatzinformationen

Urlaub auf Sardinien
Sardinien
Urlaub: Ferienhaus Sardinien oder Ferienwohnung Sardinien Urlaub in Sardinien
Urlaub auf Sizilien
Sizilien
Urlaub: Ferienhaus Sizilien oder Ferienwohnung Sizilien Urlaub in Sizilien

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.