La Notte D’Oro in Ravenna

La Notte D’Oro in Ravenna
La Notte D’Oro in Ravenna

Die italienische Ravenna ist bereits ein Juwel an der Adriatischen Küste und neben Bologna, Ferrara und Mailand eine der attraktivsten Städte der Urlaubsregion Emilia Romagna. Ravenna ist eine Stadt zwischen Venedig und Rimini, die er versteht auf beeindruckende Weise das Ende der Antike, eines antiken Roms zu verkörpern.

Mehrmals im Jahr gelingt es der Stadt Ravenna diesen Glanz alter Zeiten eindrucksvoll zu inszenieren. Nach der langen Nacht des Mystischen weckt Ravenna in der Nacht vom 10. Oktober zum 11. Oktober mit der Langen Nacht des Goldes, der La Notte D´oro di Ravenna, die Innenstadt von Ravenna zum neuen Leben. Ravenna bereichert seit mehreren Generationen den Urlaubern und den Besuchern dieser Stadt mit einer unglaublichen Artenvielfalt an Mosaiken. Diesen Reichtum an ungewöhnlich vielen Mosaiken in vorwiegend kirchlichen und religiösen Zentren erlangte bereits vor einigen Jahren den Eintrag auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Sie legen in Ravenna Zeugnis ab, über das Denken des Christentum, der Auseinandersetzung zwischen Gott, Jesus und der allgemeinen Bekenntnis zu Glaubensrichtungen in der Zeit zwischen dem viertem und dem fünftem Jahrhundert. Sehr viele Urlauber, die in Ravenna nach Ferienwohnungen suchen, sind von dieser Art der Sehenswürdigkeiten in Ravenna tief beeindruckt. Zum Fest La Notte D’Oro di Ravenna zieht es besonders viele Urlauber in die Stadt der Mosaiken und die Anzahl der Buchungen von Ferienwohnungen in Ravenna ist entsprechend hoch. Noch besitzt www.piazze.de zur Langen Nacht des Goldes, der La Notte D’Oro, freie Ferienwohnungen in Ravenna.

La Notte D’Oro in Ravenna ist eines der größten Herbstfeste in der Emilia Romagna. Auf vier Hauptrouten durch die Innenstadt von Ravenna wird das Fest La Notte D’Oro in Ravenna touristisch wie auch künstlerisch geführt. Bereits am Nachmittag des 10. Oktober wird La Notte D’Oro in Ravenna.
Auf dem Hauptplatz eröffnet werden. Bis die Sonne am nächsten Morgen golden sich von der Erde erhebt, wird Ravenna in ein Licht gehüllt, welches anmutig und erhaben, teils mystisch, teils engelsgleich auf den Besucher des La Notte D’Oro in Ravenna wirken wird.

Auf den Spuren der Mosaiks ist eines der wichtigsten Routen auf diesem sehr bedeutungsvollem Event in Ravenna. Diese Spuren führen auf beeindruckende Weise zu den Monumenten dieser Stadt, welche mit Workshops, Ausstellungen und weiteren Galerien zu einem Gang durch die Kunst Ravennas wird. Mosaiken findet man in dem Mausoleo di Galla Placidia, im Battistero Neoniano, ebenso in der Basilica S. Vitale und Battistero degli Ariani und wird gekrönt durch den bereits am Tag golden wirkenden Mosaiken des S. Apollinare Nuovo. Letztere erzählt die Wundergeschichte Christi mit seinen Passionen nach und zugleich beeindrucken aus der einen Seite 22 Jungfrauen und auf der anderen Seite 26 Märtyrer.

Die dritte Art in der La Notte D’Oro in Ravenna der Stadt zu begegnen ist die Teilnahme an musikalischen Events in Ravenna, die sich an mehreren Plätzen dieser Stadt verteilen. Die vierte Art ist das Erleben von Geschichten und Gedichten in Form von Theater, Inszenierungen und Lesungen auf den Bühnen sowie in den Bibliotheken dieser Stadt.

Datum: 07.10.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.