Gardasee in Italien

Der Gardasee ist der größte See in ganz Italien. Im Vergleich mit den anderen nahegelegenen Oberitalienischen Seen führt der Gardasee eher ein Schattendasein. Doch die Winde, das milde Klima, die sehr gute Erreichbarkeit sowie die zentrale Lage im Norden Italiens sorgen dafür, dass der Gardasee ein ausgesprochen begehrtes Urlaubsziel ist.

Hier an den Gardasee reisen Familien, nennen Surfer die Winde paradiesisch, möchte man sich am liebsten neu verlieben und Wanderer finden am Gardasee ein Eldorado an Wanderwege entlang der Küste, hinauf in die panoramareiche Bergwelt. Es ist ebenso das Paradies für Mountainbiker, Romantiker, Camper und Jugendreisender. Im Winter verwandeln sich die Berge am Gardasee schneebedeckt zum Ort, wo Wintersport kaum Grenzen kennt. In allen Himmelsrichtungen heißt es dann am Gardasee Ski fahren, Pisten jagen und Rodeln am Gardasee.

In den vielen kleinen Ferienorten am Gardasee reihen sich viele Hotels aneinander. Oftmals preiswerter sind die Ferienwohnungen und Ferienhäuser am Gardasee. Von hier baut sich ein sehr gutes Infrastrukturnetz auf. Mit den Bussen, der Bahn, selbst mit einem aktiven Fährverkehr sind tagsüber die Sehenswürdigkeiten am Gardasee und nachts die Events, Konzerte und andere Party-Lokationen schnell erreicht. Mit den parallel verlaufenden Autobahnen sind Tagesausflüge vom Gardasee nach Verona, Mailand, Venedig oder Padua garantiert.

Der Gardasee überzeugt mit einer landschaftlich reizvollen Kulisse. Am bekanntesten ist die Olivenriviera. Dieser Küstenabschnitt am Gardasee ist deutlich flacher und mit Hainen von Olivenbäumen einmalig faszinierend. Am Gardasee reift im Farbenwechsel der Sonne auch der Wein. Beliebt und aus der Region rund um Gardasee stammend, sind die italienischen Weinsorten Bardolino und Lugana. Für Kinder empfiehlt sich das Gardaland. Das Gardaland könnte man auch Stätte des spielerischen Vergnügens nennen. Spiel ist hier der Kerngedanke eine großartige Freizeitpark-Anlage.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 in Italien
Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 trifft Gastgeber Italien am ersten Turniertag der WM auf die Auswahl des Iran.
Italien kündigt Sparmaßnahmen an
Mitte dieses Monats will die Regierungeine Sondersitzung einberufen, in der besprochen werden soll, wie im Jahr 2012 20 Milliarden Euro mehr geplant gespart werden können.
Eurokrise erreicht Italien nach Rettung von Griechenland
Wird die Eurokrise nach der Rettung Griechenlands jetzt auch Italien erreichen? Die Anleger haben diesmal Italien im Visier. Die Rating Agenturen haben Italiens Kreditwürdigkeit in Frage gestellt und wegen schwacher Aussichten auf Wachstum langfristig als negativ beurteilt. Außerdem stagniere der Wille zu Reformen.